Mit dem Fahrrad durch die Südsee – Langeland, Lolland, Falster und Bogø

Tag 3 – 24.05.2015 (Pfingstsonntag)
Emmerbølle – Sakskøbing
90,7 km – 390 hm


Zunächst hieß es erstmal die 20 hm vom Campingplatz zur Straße hoch zu fahren. Aber allzu steil war es zum Glück nicht. Dann ging es leicht auf und ab wieder Richtung Süden. Unterwegs gabs eine alte Tabakscheune zu sehen und nach rund 20 km war ich wieder am Meer und damit auch am Fährhafen.

DSC03443 DSC03449 DSC03451

Nach einer kurzen Wartezeit ging es dann rüber nach Lolland. Dort ging es durch die Lollandischen Alpen. Diese stellten sich aber als nicht allzu bergig heraus. Da hatte ich in den letzten Tagen schon mehr von gehabt.

DSC03461

Ansonsten ging es dann platt weiter bis nach Maribo. Dort gab es eine Runde durch den Ort und an den See.

DSC03462 DSC03470 DSC03472

Zum Abschluss des Tages ging es dann platt weiter bis zum Campingplatz in Sakskøbing.

Tag 4 – 25.05.2015 (Pfingstmontag)
Sakskøbing – Hårbølle Strand
85,6 km – 277 hm


Morgens ging es weiter durch das landschaftlich sehr langweilige Lolland. Das Schloss, was ich besuchen wollte (Fuglsang), hatte dann leider auch noch geschlossen. So landete ich dann relativ schnell auf Falster und drehte eine kleine Runde durch Nykøbing.

DSC03480

Nach der Durchquerung der im Süden nicht allzu breiten Insel, landete ich schließlich an der Ostküste schließlich in einem echten Touristenort, in Marielyst. Dort war trotz Feiertag aber nicht viel los. Dort gab es auch einen ganz netten Aussichtsturm.

DSC03482 DSC03484

Zunächst ging es noch doch eine typisch Skandinavische Ferienhaussiedlung und dann durch die Wälder an der Küste entlang.

DSC03489 DSC03492 DSC03493

Im Norden der Insel angekommen hieß es dann mal wieder die nächste Fähre zu nutzen.

DSC03494 DSC03497 DSC03500

Auf Bogø angekommen bin ich dann gleich rüber gefahren über die Brücke nach Møn und dort weiter bis zum nächsten Campingplatz, diesmal wieder direkt am Meer.

DSC03505 DSC03507 DSC03512